Diese Seite unterstützt deinen Browser nur begrenzt. Wir empfehlen dir, zu Edge, Chrome, Safari oder Firefox zu wechseln.

Lieferzeit 1-3 Tage 🚚

Gratis Geschenk ab 50,00 € Einkauf. Hier hinzufügen 🎁

12 Farben: Farbpsychologie + Bedeutung und Wirkung

12 Farben: Farbpsychologie + Bedeutung und Wirkung

Farben sind nicht nur bunt. Laut der Farbpsychologie haben sie eine enorme Wirkung auf uns - sowohl positiv als auch negativ. Farben sind reine Emotionen. Sie ziehen die Aufmerksamkeit auf sich und können verschiedene Gefühle hervorrufen. Das gilt sowohl für Marketing und Werbung als auch für unsere Kleidung oder die Farben in der Natur. Farben haben die Kraft, Entscheidungen zu beeinflussen oder sogar unser Gedächtnis zu verbessern. Wir zeigen dir, wie das funktioniert, welche Bedeutung verschiedene Farben haben und was die Farbpsychologie über dich aussagt...

Wissenschaft: Was ist Farbpsychologie?

Die Farbpsychologie untersucht, ob und wie Farben unsere Gedanken und Gefühle beeinflussen. Dahinter stehen Vorlieben, Assoziationen, aber auch kulturelle und historische Bedeutungen. Menschen haben schon immer die Symbolik von Farben genutzt, um Macht oder Gefühle auszudrücken. Was dabei in unserem Gehirn passiert und welchen enormen manipulativen Einfluss Farben haben, wurde erst in den letzten Jahrzehnten intensiver erforscht.

Blau ist nicht nur die Lieblingsfarbe der Welt. Studien in Schottland und Japan haben gezeigt, dass blaue Straßenbeleuchtung die Kriminalität und die Anzahl der Selbstmorde gesenkt hat. Grün hingegen macht Menschen am Arbeitsplatz kreativer. Ob es nun die Farbe der Wand ist oder der Bildschirmhintergrund: Diejenigen, die in Studien grüne Räume betrachtet hatten, entwickelten anschließend mehr und bessere Ideen. Eine Studie von Microsoft konnte hingegen zeigen, dass ein bestimmtes Blau (hexadezimaler Code: #0044CC) im Internet besonders häufig angeklickt wird.

Farbwirkungen und Symbolik

Wie Farben uns beeinflussen, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Einige Farben gelten zum Beispiel in der Natur als Warn- und Signalfarben: Rot zum Beispiel oder die Kombination von Schwarz und Gelb (wie bei Wespen). Außerdem wurden Farben im Laufe der Jahrhunderte bestimmte Bedeutungen zugeschrieben. Zum Beispiel in religiösen Kontexten und Zeremonien.

Auch der kulturelle Hintergrund spielt eine Rolle bei der Farbsymbolik. In Deutschland ist Schwarz zum Beispiel eine typische Farbe der Trauer. Weiß hingegen symbolisiert Reinheit, daher trägt die Braut Weiß bei der Hochzeit. In China ist es umgekehrt: Dort trägt man Weiß für Beerdigungen. In Südafrika steht Rot für Trauer, während es in China die Farbe des großen Glücks ist.

Farbpsychologie: Welche Farbe steht für was?

Das Wissen über die Bedeutung von Farben hilft uns nicht nur, uns selbst besser kennenzulernen. Es ist ein wesentlicher Schlüssel, um bestimmte Entscheidungen zu verstehen oder weniger manipuliert zu werden. Wir zeigen dir, welche Bedeutungen verschiedene Farben in der Farbpsychologie haben.

Farbpsychologie Gelb

Gelb ist die Farbe der Sonne. Es strahlt besonders intensiv und auffällig. Gelb steht für Wärme und gute Laune (denke an Smileys!), Entwicklung, Streben nach Freiheit, Neugierde, Spontaneität, Offenheit, Erwartung, Kreativität und Fröhlichkeit. Gelb ist ideal gegen depressive Stimmungen und kann sogar die Konzentrationsfähigkeit erhöhen. Es ist eine besonders lebendige Farbe und wird als lustig, verspielt und fröhlich angesehen. In Japan steht Gelb hingegen für Mut.

Marken mit gelben Farben

Typische gelbe Marken: ADAC, Postamt, McDonald's, Ikea.

Farbpsychologie Orange

Orange steht für Jugend, Energie und Lebensfreude. Die Farbe scheint noch wärmer als Gelb zu sein und symbolisiert Abenteuerlust, Optimismus und Geselligkeit. Sie hilft gegen Appetitlosigkeit oder Depression. Orange ist auch eine extravagante Farbe und wird oft von extrovertierten Menschen in ihrer Kleidung getragen. Gleichzeitig steht die Farbe für den Herbst und die Erntezeit. Einerseits eine Zeit des Überflusses ohne Knappheit (von Nahrung). Gleichzeitig kündigt das Orange der Herbstblätter den nahenden Winter an.

Marken mit orangefarbenen Farben

Typische orangefarbene Marken: Hermès, Fanta, Nickelodeon.

Farbpsychologie Rot

Rot ist eine der stärksten Signalfarben und Warnfarben. Es steht für Selbstbewusstsein, Kraft, Vitalität, Aktivität, Leidenschaft und Erotik. Studien haben gezeigt, dass Frauen in einem roten Kleid besonders attraktiv und anziehend auf Männer wirken. Es ist die Farbe des Lebens und der Liebe, aber auch von Rivalität, Wut und Aggression. Auch ruft die Farbe Gefahr und Krieg, Leiden und Strafe hervor. Es ist kein Zufall, dass viele Verbotsschilder rot sind. Die Farbe alarmiert uns.

Marken mit roten Farben

Typische rote Marken: Coca-Cola, Nike, Netflix, Lego.

Farbpsychologie Rosa

Rosa ist ein typischer Pastellton. Es kombiniert die Kraft und Liebe von Rot mit der Unschuld von Weiß. Die Farbe steht auch im Gegensatz zum kräftigeren Pink für pudrige Zärtlichkeit, für Zartheit, Sensibilität, Feinheit und Weiblichkeit. Es ist eine typische Mädchen- und Babifarbe. Daher wird sie als besonders unschuldig und rein betrachtet. Manchmal auch als naiv, was sich in einigen Redewendungen zeigt.

Rosa ist deutlich stärker und expressiver als Pink. Es steht eher für Faszination, Lebensfreude, Hingabe. Aber auch für Romantik, Extraversion und den Wunsch, aufzufallen.

Marken mit rosafarbenen Farben

Typische rosafarbene Marken: Telekom, LG, Lyft, Dunkin' Donuts.

Redaktionstipp: Erstellen Sie Ihr eigenes einzigartiges Kunstwerk mit Malen nach Zahlen und wählen Sie aus allen Farben des Regenbogens

Möchten Sie ein unvergessliches Kunsterlebnis? Probieren Sie unsere Malen-nach-Zahlen-Sets für Erwachsene und Kinder aus:

  1. Malen nach Zahlen mit Ihrem eigenen Foto: Verwandeln Sie Ihre persönlichen Fotos in einzigartige Malen-nach-Zahlen-Leinwände. Erleben Sie besondere Momente neu und verleihen Sie Ihrer Einrichtung eine persönliche Note
  2. Wählen Sie aus verschiedenen Motiven: Wählen Sie wunderschöne Tiere, Blumen und bezaubernde Landschaften sorgfältig aus. Entdecken Sie die entspannenden Vorteile des kreativen Schaffens.

 

    Malen nach Zahlen ist eine großartige Möglichkeit, Stress abzubauen, schöne Farbkombinationen zu schaffen und Ihre Kreativität zu fördern. Außerdem sind unsere Sets sorgfältig zusammengestellt und enthalten alles, was Sie benötigen, um sofort zu beginnen. Alle unsere Gemälde werden liebevoll verpackt und direkt zu Ihnen nach Hause geliefert. Beginnen Sie noch heute mit dem Malen und genießen Sie die vielen Vorteile dieser wunderbaren Kunstform!

    Möchten Sie den Artikel weiterlesen? Der Text setzt sich unter dem Bild fort.

    Beginnen Sie jetzt mit der Bestellung, indem Sie auf das folgende Bild klicken.

    Malen nach zahlen

    Farbpsychologie von Violett und Lila

    In der Vergangenheit war Violett dem Adel und hohen Geistlichen vorbehalten. Es symbolisiert also Macht und Magie. Die Farbe ist eine der widersprüchlichsten in der Farbpsychologie. Einerseits ist Violett ein Ausdruck von hohen Aspirationen, geistiger Autonomie und Souveränität, weshalb die Farbe oft in Verbindung mit Religion, Sexualität oder Luxus verwendet wird. Aber es steht auch für Mystik, Fantasie und Nostalgie. Manchmal wird es mit Eitelkeit und Ehrgeiz assoziiert. Bei den meisten Menschen hat Violett eine beruhigende bis konzentrationsfördernde Wirkung.

    Marken mit Violett- und Lilafarben

    Typische lila Marken: Milka, Yahoo, Twitch, Monster.

    Farbpsychologie Blau

    Blau ist die Farbe des Meeres und des Himmels. Es symbolisiert sowohl Tiefe (Ozean) als auch Weite (Horizont), sowohl inneren Frieden als auch Harmonie, Ausgeglichenheit und Zufriedenheit. Blau steht für Wohlbefinden und Wahrheit, Ernsthaftigkeit, Ehrlichkeit und Kreativität. Es ist weltweit die beliebteste Farbe - bei Männern und Frauen. Da viele sie mit Loyalität, Verlässlichkeit, Empathie und Vertrauen verbinden, wird sie besonders häufig in Marketing und Firmenlogos verwendet. Blau kann jedoch kühl und distanziert wirken.

    Marken mit blauen Farben

    Typische blaue Marken: Facebook, Pfizer, Ford, Deutsche Bank, Linkedin.

    Farbpsychologie Türkis

    In der Farbpsychologie steht Türkis für Klarheit (im Denken) und Freundlichkeit. Wie Blau symbolisiert die Farbe Offenheit und Ernsthaftigkeit. Gleichzeitig steht sie für emotionales Gleichgewicht und jemanden, der im Leben ausgeglichen ist und es genießt. Die Farbe vereint die Harmonie von Blau, das Wachstum von Grün oder die Energie von Gelb. Türkis ist eine besondere Farbe, die Ideen inspirieren und die Konzentration stärken kann. Sie strahlt positive Energie aus, ohne aufdringlich zu sein. Sie bleibt sanft und behält gleichzeitig die Kontrolle.

    Marken mit türkisen Farben

    Typische türkise Marken: Intel, OB, Hasbro, Dacia.

    Farbpsychologie von Grün

    Grün ist die Farbe der Natur: üppiges Gras und frische Blätter sind grün. Die Farbe ist daher ein Symbol für das Leben selbst, für Natürlichkeit, Fruchtbarkeit, Hoffnung und Harmonie. In der Marketingwelt wird Grün oft als Zeichen von Frische und Gesundheit verwendet. Auch ein starkes Umweltbewusstsein zeigt sich in Grün. Ebenso Durchsetzungsvermögen, Autorität und Autonomie. Persönlich steht die Farbe für Selbstachtung und einen hohen Anspruch auf Status oder Würde. Sie kombiniert die Freude von Gelb mit der Ruhe von Blau. Die Farbe entspannt und beruhigt uns. Viele Menschen assoziieren Grün mit Wohlstand, Freiheit und Sicherheit: Notausgänge werden mit grünen Schildern gekennzeichnet. Grüne Ampeln hingegen signalisieren freies und sicheres Reisen. Die Farbe hat jedoch auch negative Symbole: Neid und Gift ("Giftgrün").

    Marken mit grünen Farben

    Typische grüne Marken: Android, Heineken, Starbucks, Spotify, Vorwerk.

    Farbpsychologie Braun

    Braun ist die Farbe der Erde und des Holzes. Braun symbolisiert Nüchternheit, Stabilität, Wärme, Sicherheit und Beständigkeit. Räume mit Holzverkleidungen haben sofort eine gemütliche und beruhigende Wirkung auf uns. Obwohl die Farbe zu den dunklen Tönen gehört, strahlt sie Freude, Gemütlichkeit, Weichheit und Sinnlichkeit aus. Es ist jedoch wieder eine ambivalente Farbe. Es wird auch mit Komfort und Einfallslosigkeit in Verbindung gebracht. Es wird nicht selten als altmodisch und langweilig angesehen. Verderbte Dinge werden braun. Verdauungsvorgänge auch. Braun steht daher auch für Schmutz oder Schlechtes. In Deutschland wird es auch mit Nazis in Verbindung gebracht. Braun ist daher eine der unbeliebtesten Farben.

    Marken mit braunen Farben

    Typische braune Marken: UPS, M&M's, Backwerk.

    Farbpsychologie Weiß

    Weiß ist die Farbe der Reinheit und Unschuld. Es ist ein starkes Symbol für Wahrheit, Reinheit, Frieden, Vollkommenheit und Ganzheit. Nichts scheint heller als weißes Licht. Daher wird die Farbe oft mit dem Göttlichen in Verbindung gebracht. Die Farbe steht auch für einen Neuanfang: Schnee ist weiß, ebenso wie Milch (die Babys trinken). Aufgrund seiner Reinheit und Makellosigkeit wird Weiß sowohl von Ärzten in Krankenhäusern als auch von professionellen Köchen in der Küche verwendet. Es bedeutet: Alles sauber und steril!

    Marken mit weißen Farben

    Typische weiße Marken: Apple, Marc Jacobs.

    Farbpsychologie schwarz

    Schwarz steht für Nacht und Dunkelheit. Aber auch für Unsicherheit, Mystik und Bedrohlichkeit. Schwarze Katzen zum Beispiel gelten als Symbol für bevorstehendes Unglück. Es ist eine der mächtigsten Farben überhaupt. Sie strahlt nicht nur Macht aus - sie zeigt sie auch an: hohe Würdenträger und Staatsmänner tragen oft Schwarz und fahren in schwarzen Limousinen. Schwarz kann also auch Distanziertheit, Eleganz und Würde ausstrahlen.

    Marken mit schwarzen Farben

    Typische schwarze Marken: Amazon, Chanel, Dior, James Bond.

    Farbpsychologie grau

    Nichts symbolisiert Neutralität und Zurückhaltung so sehr wie Grau. Es ist die Farbe des Alters. Aber es ist auch die Farbe von maximaler Zurückhaltung oder sogar Trübsinnigkeit. Grau ist unauffällig, gleichgültig, distanziert. Viele verbinden es mit Einsamkeit, Sorgen oder Traurigkeit. Gleichzeitig kann einfaches Grau Eleganz, Understatement und Bescheidenheit ausstrahlen. Daher wird die Farbe auch als Zeichen einer ernsthaften und stabilen Person angesehen.

    Marken mit grauen Farben

    Typische graue Marken: Swarovski, Nintendo (bis 2016).

    Was deine Lieblingsfarbe über dich aussagt

    Über Lieblingsfarben gesprochen: Aus Vorlieben können sogar Schlüsse auf die Persönlichkeit einer Person gezogen werden. Der bekannteste Farbtest dafür ist der sogenannte "Lüscher-Test". Er wurde 1947 vom Schweizer Psychologieprofessor Max Lüscher entwickelt. Seitdem wurde der Test immer wieder überarbeitet, verändert und verbessert und soll heutzutage Einblick in die Charaktereigenschaften und Emotionen einer Person geben. Glaubst du es nicht? Mach hier und jetzt einen kurzen Test!

    Luescher-Farbtest Farbpsychologie

    Schau dir die folgenden Farben an und ordne sie in der Reihenfolge an - beginnend mit deiner absoluten Lieblingsfarbe. Du solltest nicht zu lange nachdenken, da dies das Ergebnis beeinflussen kann. Laut Lüscher ergibt sich aus der Reihenfolge der Farben Folgendes:

    • Die Farben an der ersten und zweiten Position stehen für deine Lebensziele.
    • Positionen 3 und 4 repräsentieren deine aktuelle Lebenssituation.
    • Positionen 5 und 6 deuten auf unterdrückte Neigungen hin.
    • Die letzten beiden Positionen repräsentieren Gefühle, die du ablehnst.

    Welche Farben haben eine positive Wirkung auf Menschen?

    Farben werden überall verwendet - sowohl im Marketing als auch im Leben oder in unserer Kleidung. Es wurde nachgewiesen, dass warme Farben (Gelb, Orange, Rot) den Appetit anregen. Deshalb werden sie oft auf Lebensmittelverpackungen verwendet. Kühles Blau und Grün hingegen stehen für Frische und sind deshalb immer häufiger auf hygienischen oder Tiefkühlprodukten zu finden. Die sogenannte "Cocktailparty-Studie" zeigte, dass Menschen Bars mit roten Räumen bevorzugen, aber in blauen Räumen länger bleiben. Und als Forscher der britischen Durham University die Wirkung von Kleidungsfarben auf olympische Athleten untersuchten, kamen sie zu dem Schluss: Die in Rot gekleideten Ringer gewannen in 60 Prozent der Fälle gegen die in Blau gekleideten. Erklärung: Rot strahlt mehr Dominanz aus.

    Das Sprichwort "Kleider machen Leute" ist also in zweifacher Hinsicht wahr: Form und Design drücken Status und Macht aus. Aber Farben tun dasselbe. Dies ist ein Effekt, den viele Menschen in ihrem Berufsleben nutzen, indem sie Kleidung und Farben tragen, die seriös und vertrauenswürdig wirken und gleichzeitig bei Verhandlungen oder Vorstellungsgesprächen einen hohen Status oder Dominanz ausdrücken.

    Verwendung der Farbpsychologie im Berufsleben

    Die Erkenntnisse der Farbpsychologie können leicht auf das Berufsleben übertragen werden, sei es bei der Gestaltung von Büros und Wandfarben oder bei der Entwicklung von Logos und Unternehmensfarben, dem sogenannten Corporate Design und Image. Viele Logos und Markenschriftzüge haben eine hohe Wiedererkennbarkeit und spiegeln gleichzeitig die Werte oder die Geschichte des Unternehmens in ihrer Farbsymbolik wider.

    Die Auswahl von Farben und deren Einsatzort und -weise hat auch einen großen Einfluss darauf, wie wir von anderen wahrgenommen werden.

    Bewerber können zum Beispiel subtil Farben in ihren Bewerbungen verwenden, indem sie diskret die Farben des Unternehmens ihrer Wahl in ihren Bewerbungsunterlagen zeigen und so eine hohe Identifikation oder sogar Verbundenheit signalisieren.

    Kreative Menschen können wiederum durch ihre Kleidung ihre Individualität und Kreativität zum Ausdruck bringen und ihre Verbundenheit mit der Branche zeigen. Eine Zeit lang war Schwarz sehr beliebt bei Werbefachleuten, Architekten und Designern. Es galt als sehr angesagt, ausschließlich Schwarz zu tragen.

    Verwendung der Farbpsychologie: Tipps für den Alltag

    Mit Farben können effektive Akzente gesetzt und der Effekt auf andere Menschen beeinflusst werden. Nutze dies bewusster im Alltag und für deinen Erfolg.

    Persönlichkeit

    Aufgrund der oben beschriebenen Symbolik solltest du Farben bewusst wählen, je nachdem, welche Werte, Eigenschaften oder Stimmungen du ausdrücken möchtest. Gleichzeitig solltest du dich nicht wundern, wenn deine Farbwahl Assoziationen hervorruft oder kulturell anders interpretiert wird.

    Funktionalität

    Die Farben sollten je nach Anlass gewählt werden: Gedämpfte Farben sind besser für formelle Anlässe und Abende geeignet, lebendige Farben sind besser für Feierlichkeiten oder Partys. Weiße Kleidung gilt als besonders rein. Sie ist jedoch auch besonders anfällig für Flecken. Weiß ist daher genauso ungeeignet für schweißtreibende Aktivitäten wie für arbeiten mit viel Schmutz.

    Lieblingsfarben

    Wir alle haben Farbvorlieben. Eine persönliche Lieblingsfarbe ist jedoch nicht immer die beste Wahl für Kleidung. Entweder weil die Mode eine andere Farbe als "trendy" vorschreibt oder weil sie aufgrund unseres Hauttyps oder unserer Figur nicht besonders vorteilhaft aussieht.

    Kombination

    Nicht alle Farben harmonieren miteinander. Sogenannte Komplementärfarben haben eine besonders ausgewogene Wirkung. Ausgehend von den drei Primärfarben Rot, Gelb und Blau wird die Komplementärfarbe immer aus den anderen beiden gemischt. Rot harmoniert mit Grün, Blau mit Orange, Gelb mit Violett. Bei Kleidung sieht es besonders stilvoll aus, wenn insgesamt nicht mehr als zwei Farben verwendet werden.

    Kommentar hinterlassen

    Beachte bitte, dass Kommentare vor ihrer Veröffentlichung genehmigt werden müssen.

    Kostenloser und schneller Versand

    Immer kostenloser Versand für unsere Kunden

    Warenkorb

    Keine weiteren Produkte zum Kauf verfügbar